Du hast deine Traumbude in der Stadt deiner Wahl gefunden und dich gegen 78.653 andere Bewerber*innen durchgesetzt. Krass! Wäre jetzt nicht die 1.500 € Kaution. Körper oder Seele verkaufen kommt nicht in Frage – was macht man da? Hier unsere Vorschläge.

1. Der Klassiker: Lotto.

Wir wissen nicht, wie hoch der Jackpot ist. Auch nicht, ob dein Karma-Level dich blind die Superzahl tippen lässt. Was wir wissen: Mit 5 Richtigen bezahlst du die Kaution und kannst eine Fernreise dranhängen. Wir wissen aber auch, wie utopisch das ist.

2. Schmeiß alles hin und werd Pfandpirat.

Du gehst gern spazieren? Cornern ist dein Ding? Und den Supermarkt um die Ecke besuchst du sowieso alle drei Stunden? Dann starte deine Mehrweg-Zukunft: Nur 6.000 Pfandflaschen trennen dich von deinem Glück.

3. Sei geduldig.

Mal angenommen, du hast 500 Euro angespart. Bei einem Zinssatz von utopischen 1% dauert es nur knapp 111 Jahre, um an die 1.500 Euro zu kommen. Klingt gut?

4. Ab auf die Straße mit dir!

Didgeridoo, Panflöte, Triangel? Jeder ist musikalisch – und wenn nicht: Leg dir mit YouTube das passende Know-How zu, und los gehts! Mit einem Straßenmusiker-Tagessatz von 150 Euro brauchst du nur 10 volle Spieltage für die Kaution.

5. Werde zum Rasenmäher.

Du magst frische Luft, Bewegung – und deine Nachbarn? Dann ab auf die Wiese, eine ruhige Kugel schieben… oder eben einen unhandlichen, lärmenden Rasenmäher. In nur 143 Stunden hast du die 1.500 Euro zusammen.

6. Verkauf deine Haare.

Richtig gelesen: Es gibt Webseiten, auf denen du mit deinen Haaren das Kautions-Geld verdienst. Allerdings nur, wenn sie „jungfräulich“ sind – nie getönt, gefärbt oder mit Fön getrocknet. Zeit, dass du wachsen lässt.

7. Bewirb dich als Kugelschreiber-Baumeister.

Jeder von uns braucht sie, irgendjemand muss sie bauen – die Rede ist von Kulis! Für deinen Job als Baumeister erhältst du die Einzelteile per Post und nach nur circa 100 Kugelschreibern bereits den ersten Euro. Wie, das klingt unseriös?

8. Vielleicht doch eine Mietkautionsbürgschaft?

1.500 Euro auf

einmal ausgeben?

Das muss nicht sein!

Ab fünf Euro im Monat musst du dir keine zermürbenden Gedanken über irrsinnige Jobs machen und brauchst keine Kaution bei deinem Vermieter zu hinterlegen. Die gesparte Kohle kannst du dann mit Freunden auf den Kopf hauen.

#LebDeinLife – Das Quiz

Wo wir gerade beim Thema sind: Schau dir die aktuelle Folge unseres witzigen Quiz an. Kommst du schneller auf den gesuchten Begriff als unsere Kandidaten?

Like?
Dann subscribe!

Hier geht’s zu unserem Newsletter, mit dem du garantiert keine Neuigkeit verpasst!

Das könnte dich auch interessieren: